Archiv

Warten auf die Drillinge

Die Vorbereitungen auf der Intensivstation laufen auf Hochtouren.

Drillinge, Frühchen, unterwegs ins Caritas Baby Hospital, so der Anruf aus dem überweisenden Spital. Bettchen werden desinfiziert, Kanülen, Infusionen und Messgeräte vorbereitet, das mobile Röntgengerät hereingerollt, die Patientenbögen vorbereitet. Jeder Handgriff sitzt. Die Ärzte und Krankenschwestern wissen genau, was sie zu tun haben.  

Zeitgleich werden zwei der drei winzigen Babys mit dem Krankenwagen ins Spital gebracht und direkt auf die Intensivstation geschoben. Der dritte Junge kommt mit der nächsten Ambulanz, begleitet vom Vater. Der harrt noch bei seiner Frau in der Geburtsklinik.

Die Ärzte im Caritas Baby Hospital wirken konzentriert aber nicht besorgt. „Die Babys haben ein gutes Geburtsgewicht und wirken stabil.“ Beste Prognosen für die kleinen Jungen mit den schwarzen Struwwelhaaren, die fast zwei Monate zu früh auf die Welt kamen.