Hilfe für rund 45.000 palästinensische Kinder in Bethlehem

Hilfe für rund 45.000 palästinensische Kinder in Bethlehem


Kinderhilfe Bethlehem blickt auf ein schwieriges Jahr – Generalversammlung in Luzern. Der Verein trägt das Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Die Mitglieder wählten u.a. den Freiburger Fabian Freiseis in den Vorstand.

Freiburg/Luzern, 23.06.2022 –Das Caritas Baby Hospital in Bethlehem konnte seine Türen trotz schwieriger Bedingungen 2021 weiter offenhalten. Insgesamt haben rund 45.000 Kinder im einzigen Kinderkrankenhaus im Westjordanland medizinische Hilfe gefunden. Darüber freuten sich die Delegierten der Generalversammlung der Kinderhilfe Bethlehem in Luzern (Schweiz), die als Verein Trägerin des Caritas Baby Hospitals ist. Während die Schweizer Vereinspräsidentin Sibylle Hardegger in ihrem Amt bestätigt wurde, wählten die Mitglieder den Freiburger Fabian Freiseis neu in den Vorstand, in dem er das Amt des Vize-Präsidenten übernimmt. Freiseis ist im Erzbistum Freiburg Leiter des Referats Weltkirche.

Die meisten Behandlungen im Caritas Baby Hospital waren mit 40.000 ambulante Hilfen. Insgesamt sind die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. 2020 war der Zugang zum Krankenhaus wegen behördlicher Restriktionen massiv erschwert und nur Notfälle konnten behandelt werden. Gefordert war 2021 insbesondere der Sozialdienst im Caritas Baby Hospital: Mehr als 3.000 Patientinnen und Patienten sowie ihre Familien wurden finanziell unterstützt. Dadurch konnte das überwiegend aus Spenden finanzierte Krankenhaus die Behandlung aller Kinder – unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Eltern – sicherstellen.

Die Arbeit der Kinderhilfe Bethlehem war auch 2021 stark von der Corona-Pandemie geprägt. Zwei Jahre lang konnten keine ausländischen Besucher mehr in die Region reisen, und der Tourismus kam als wichtigste Einkommensquelle für viele Familien in Bethlehem vollständig zum Erliegen. Die wirtschaftlichen Folgen waren und sind fatal. Umso erfreulicher ist es, dass die Mitarbeitenden den Betrieb des Kinderkrankenhauses an 365 Tagen aufrechterhalten konnten.

An der ordentlichen Generalversammlung der Kinderhilfe Bethlehem am 22. Juni in Luzern haben die Mitglieder den Jahresbericht und die Jahresrechnung genehmigt. Zudem bestätigten sie die Präsidentin Sibylle Hardegger im Amt und wählten zwei neue Vorstandsmitglieder, darunter den Freiburger Fabian Freiseis. Das Erzbistum Freiburg hat eine enge und langjährige Verbindung zur Kinderhilfe Bethlehem. Das Deutschlandbüro des Vereins ist im Deutschen Caritasverband in Freiburg ansässig und trägt mit einem Drittel der Gesamtspendeneinnahmen zum Erfolg der Arbeit in Bethlehem bei.

Präsidentin Sibylle Hardegger: „Der Verein ist gut aufgestellt, um die Zukunft des Caritas Baby Hospital sicherzustellen. Unser Ziel ist es, das Angebot kontinuierlich zu verbessern und laufend an die sich ändernden Bedürfnisse anzupassen. Ich freue mich auf die Arbeit mit dem neuen Vorstand und bin dankbar für die große Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender, ohne die das Krankenhaus seine Aufgaben nicht so umfassend und erfolgreich erfüllen könnte“.

Zeichen: 2.787

Neues Vorstandsmitglied

 Die Mitglieder wählten u.a. den Freiburger Fabian Freiseis in den Vorstand.                                                                                                                Foto: Meinrad Schade/KHB

Teilen