Für Kinder und Mütter in Bethlehem

 

2018 fanden über 53.000 Kinder Hilfe im Caritas Baby Hospital. Das moderne Kinderkrankenhaus gehört damit zu den tragenden Säulen des palästinensischen Gesundheitssystems. Wir nehmen uns jedem Kind an – unabhängig von Religion, Nationalität oder sozialem Status. So erfahren alle Kinder einen gerechten Start ins Leben.
Neues Spendenkonto
Wie das Caritas Baby Hospital Corona-Tests durchführt

Wie das Caritas Baby Hospital Corona-Tests durchführt

Im Auftrag des palästinensischen Gesundheitsministeriums führt das Caritas Baby Hospital Corona-Tests für Bethlehem und das südliches Westjordanland durch. Wie das Kinderkrankenhaus mit dieser Aufgabe...

Interview: Eine Brauerei in Palästina

Interview: Eine Brauerei in Palästina

Madees Khoury ist in den USA geboren und hat dort Wirtschaftswissenschaften studiert. Heute leitet die 34-Jährige die Taybeh-Brauerei in der Nähe von Ramallah. Im Gespräch mit Livia Leykauf berichtet...

Corona-Alltag einer Entwicklungshelferin in Jerusalem

Corona-Alltag einer Entwicklungshelferin in Jerusalem

Linda Bergauer arbeitet seit knapp einem Jahr für das Caritas Baby Hospital in Bethlehem. Die gebürtige Schweizerin ist im Rahmen des deutschen Entwicklungshilfegesetzes im Heiligen Land im Einsatz. D...

Kinderhilfe Bethlehem erhält GoGreen-Zertifikat

Kinderhilfe Bethlehem erhält GoGreen-Zertifikat

Ohne schlechtes ökologisches Gewissen regelmäßig die Spenderpost der Kinderhilfe Bethlehem erhalten? Kein Problem. Denn die Kinderhilfe Bethlehem hat für das Jahr 2019 das GoGreen-Zertifikat der Deuts...

Bild 01_Muttertag 2020

Eine Mutter trotzt den Schwierigkeiten des Lebens

Eine alleinerziehende Mutter kämpft gegen die Tradition der Ehe unter Verwandten und klärt ihre Umgebung über die Risiken auf. Eine Geschichte über eine starke Frau im Westjordanland.

Statt auf das Verbindende zu schauen, fokussiert man sich auf das Trennende

Statt auf das Verbindende zu schauen, fokussiert man sich auf das Trennende

Erzbischof Pierbattista Pizzaballa ist einer der höchsten christlichen Würdenträger im Heiligen Land. Im Interview plädiert er für eine intensivere Zusammenarbeit der christlichen Einrichtungen.